Vierhuff Theaterproduktionen | INDUSTRIELANDSCHAFT MIT EINZELHÄNDLERN

Theater
 Veranstaltung ausgebucht
 
25
2201_vierhuff
Datum: Freitag, 7. Januar 2022 20:00 Veranstaltungsort: Theaterhaus Hildesheim

"Dass einer, der den herrschenden Ansichten widerspricht, es schwerer haben wird als ein Einverstandener, ist bekannt, dass einer aber auch zugrunde gehen kann, weil er mit dem, was verlangt wird, zu vollkommen harmoniert, zeigt der Fall eines Einzelhändlers in Hamburg, der sein Geschäft, nachdem er es zwanzig Jahre lang mit großem kaufmännischem Geschick geführt hatte, im einundzwanzigsten Jahr gerade seiner Tüchtigkeit wegen verlor."

Mit diesem Satz eröffnet Egon Monk 1970 sein Fernsehspiel "Industrielandschaft mit Einzelhändlern". Darin schildert er mit großer sprachlicher und filmischer Präzision die Unausweichlichkeit und Folgerichtigkeit, mit der ein Einzelner an den Herausforderungen des ökonomischen Systems zerbricht: Als sein Geschäft infolge großer Marktveränderungen immer schlechter läuft, unterzieht sich ein Drogeriebesitzer einer kritischen Selbstanalyse und Selbstoptimierung, an deren Ende er dennoch scheitert. Der Drogist (im Film gespielt von Horst Tappert - lange vor Derrick) stimmt ein unermüdliches Loblied auf den Kapitalismus an, also auf genau das System, das ihn schließlich in die Knie zwingt. Vor dem Hintergrund von wirtschaftlicher Globalisierung, unberechenbarer Marktmechanismen und dem drohenden Untergang des Kapitalismus, verblüfft der 50 Jahre alte Stoff durch seine ungebrochene Aktualität. Egon Monk war langjähriger Mitarbeiter Bertolt Brechts und gilt als dessen künstlerischer "Erbe". Ihm gelang es, die Ideen des epischen Theaters auf kongeniale Weise ins neue Medium Fernsehen zu übertragen. Durch Rückübersetzung des Fernsehspiels auf die Bühne wird aus Monks wortgewaltiger Kapitalismuskritik ein überraschend musikalisches Lehrstück.


Mit Eva Engelbach und Marcel Weinand Inszenierung: Gero Vierhuff Musik und Lieder: Eva Engelbach Kostüm und Bühne: Marcel Weinand Eine Produktion von Vierhuff Theaterproduktionen. Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Friedrich Weinhagen Stiftung in Kooperation mit dem Hamburger Sprechwerk.

Foto © Vierhuff Theaterproduktionen


 Bitte achtet bei einem Besuch auf unsere Corona-Regelungen.

 

Verfügbare Plätze
Restkarten an der Abendkasse
Anzahl Plätze
25
Telefon
05121 6981461
E-Mail
Gruppe
Vierhuff Theaterproduktionen
Preis
14 €, ermäßigt 8 €

 

Alle Daten


  • Samstag, 16. April 2022 20:00
  • Freitag, 15. April 2022 20:00
  • Sonntag, 9. Januar 2022 20:00
  • Samstag, 8. Januar 2022 20:00
  • Freitag, 7. Januar 2022 20:00
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, allerdings keine Tracking-Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.