Eröffnung des International Festival of the Arts The Walls We Built

Podiumsdiskussion
Datum: Donnerstag, 12. September 2019 19:00 Veranstaltungsort: Theaterhaus Hildesheim
The Walls We Built stellt eine Plattform des künstlerischen und politisch-sozialen Austausches da, durch die Künstler*innen aus Ost- und Nordafrika, sowie West-Europa, die sich in ihrer Arbeit mit den Themen von Identität, Mauern, Grenzen und Nation auseinandersetzen, die Möglichkeit bekommen, ihre Kunst und Botschaft nach außen zu tragen.
Vom 13. September bis zum 15 September findet das International Festival oft he Arts zum ersten Mal in Hildesheim/ Rasselmania statt. Innerhalb dieser drei Tage werden 50 verschieden Arbeiten aus 5 verschiedenen Ländern und zwei verschiedenen Kontinenten präsentiert.

Im Theaterhaus findet am 12.09. eine internationale Podiumsdiskussion mit Kunstschaffenden aus Ruanda und Deutschland als Auftaktprogramm des darauffolgenden Festivals statt.

Thema: Grenzen/los: Internationale Kooperationen im Kunst- und Kulturbereich
Kunst kann Grenzen überwinden, ungewohnte Perspektiven aufzeigen, eingeschränkte Sichtweisen aufbrechen. Aber was passiert, wenn Kunstprojekte nationale Grenzen überwinden wollen? Wo stoßen internationale Kooperationen im Kunst- und Kulturbereich an scheinbar unüberwindbare Grenzen, wo können sie Grenzen aufzeigen, verschieben und aufheben?

Teilnehmende:
- Professor Dr. Wolfgang Schneider: UNESCO Chair Cultural Policy for the Arts in Development, Honorary President of ASSITEJ
- Keith Nyende: Team und Projekt Koordinator Cultural Avenue, Uganda
- Annika RachorKuratorin The Walls We Built
- Zwei weitere Kulturschaffende aus dem Raum Hildesheim
 
 
Mit anschließender Pre-Festival-Party bis 24 Uhr.
 

 

Preis
Eintritt frei

 

Alle Daten


  • Donnerstag, 12. September 2019 19:00
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok