taft. | Fragmente | deBühne

Performance
 Restkarten an der Abendkasse
 
0
Datum: Donnerstag, 30. Mai 2019 20:00 Veranstaltungsort: Theaterhaus Hildesheim
Wir erinnern uns, dass wir einmal Showturnen gemacht haben und im Verein geschwommen sind. Aber wir sind dort ausgetreten. Wir haben einmal Medizin studiert und Gedichte geschrieben, dann aber damit aufgehört. Wir hatten eine Stunde Gitarrenunterricht und sind danach nie wieder hingegangen. Vielleicht konnten wir uns das nicht mehr leisten. Wir waren an Schauspielschulen vorsprechen und sind nicht genommen worden. Oder wir haben vielleicht auch dankend abgelehnt. Wir haben Lottoscheine ausgefüllt und nie abgegeben. Wir haben halbherzig an Wettkämpfen teilgenommen. Wir haben Vertraute vernachlässigt, Familie oder Telefonnummern verloren. Wir haben diese eine teure Hose gekauft, von der wir dachten, dass sie unseren Kleidungsstil für immer verändern würde und dann nie getragen. Wir haben mit dieser einen Person Schluss gemacht, mit der wir sonst vielleicht heute noch zusammen sein würden. 
 
Manchmal fragen wir uns, wie wir jetzt wohl sein würden, wenn wir einfach weiter hingegangen wären. Wenn wir nicht abgebrochen, sondern dran geblieben wären. Wenn wir einmal alles gegeben hätten. Vielleicht wären wir dann jetzt ganz anders. 
 
In ihrer dritten Produktion widmen sich taft. dem Unfertigem, Unabgeschlossenem,  Abgebrochenem, dem vielleicht auch nur Unterbrochenem. Dabei beschäftigen sich taft. mit dem, was wir sonst nicht von uns erzählen und was nicht in unseren Lebensläufen zu finden ist. Im Vordergrund stehen dabei aber nicht nur die erzählten Geschichten selbst, sondern insbesondere die Art und Weise, wie diese sich überhaupt erzählen lassen. 
 
Das Performance-Kollektiv taft. besteht aus Friederike Hänsel, Antonia Rehfueß, Anne Küper, Thilo Grawe und Jasmin Keller. Die Inszenierung „Fragmente“ von taft. entsteht im Rahmen der deBühne 2019 (Nachwuchsförderung des Theaterhaus Hildesheim e.V.). 
 

"Fragmente" findet im Rahmen der Reihe deBühne des Theaterhaus Hildesheim statt. 

Die deBühne fördert die Professionalisierung junger Theatergruppen, die sich mittelfristig eine feste Form geben wollen und ein Produzieren in der Freien Szene anstreben.

Das Arbeiten unter Freien Bedingungen stellt nicht nur künstlerische, sondern vor allem auch organisatorische Anforderungen an Theaterschaffende. Die Entwicklung von Konzepten, die Antragstellung, die Organisation von Proben- und Aufführungsräumlichkeiten, Ausstattung und personeller Unterstützung, die Umsetzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Projektabrechnung gehören zum Alltagsgeschäft. Für viele junge Theatermacher*innen ist das noch Neuland. Der Theaterhaus Hildesheim e.V. unterstützt im Rahmen seiner Hausreihe deBühne drei junge Gruppen bei ihrem Schritt in das Arbeiten unter professionellen Freien Bedingungen. Die ausgewählten Gruppen realisieren eine Produktion und werden dabei finanziell, ideell und beratend durch das Theaterhaus-Team unterstützt und begleitet. 
 
Medienpartner der deBühne ist Radio Tonkuhle. Die deBühne wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kulttur (MWK), die Stiftung Niedersachsen und das Kulturbüro der Stadt Hildesheim.  
 

 

Verfügbare Plätze
55
Anzahl Plätze
55
Telefon
05121 698 1461
E-Mail
Gruppe
taft.
Preis
8 € / 6 € ermäßigt

 

Alle Daten


  • Samstag, 1. Juni 2019 20:00
  • Freitag, 31. Mai 2019 20:00
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok