Fräulein Wunder AG | ADAM, EVA & ICH

Performance
 Restkarten an der Abendkasse
 
60
Datum: Freitag, 9. November 2018 20:00 Veranstaltungsort: Theaterhaus Hildesheim

Wie würde dein Leben aussehen, wenn du zwischen den Geschlechtern geboren worden wärst? In eine Welt, in der deine Identität ein Aufbegehren ist gegen das, was selbstverständlich scheint – oder ein gut gehütetes Geheimnis.
Gemeinsam mit intersexuellen Expert*innen lädt die Frl. Wunder AG zu einem biographischen Theaterabend zwischen Umkleidekabinen und Sammeldusche. Die Performer*innen berichten über ihre Erfahrungen mit Ärzten, Geschlechtszuweisung und Hormonen. Sie erzählen über Identitätskrisen, Lebenslust und Anders-Sein, sie reden Klartext mit denen, die nie zuhören wollten und inszenieren Kindheitserinnerungen und ihre Hoffnungen für eine Zukunft.
„Adam, Eva und Ich“ wirft die Frage auf, wie unsere Gesellschaft mit denen umgeht, die nicht ins Raster passen. Gemeinsam gehen wir auf Tauchgang, suchen nach Antworten im Dazwischen und lassen die Norm unter der Dusche von unseren Körpern abperlen. 

VON UND MIT: Frl. Wunder AG. Anne Bonfert, Julia Gerasch, Vanja Kadow, Verena Lobert, Vanessa Lutz, Sandrao Mendig, Jessika-Katharina Möller-Langmaack, Malte Pfeiffer, Carmen Grünwald-Waack 
KOSTÜM & BÜHNE: Swana GutkePRODUKTIONSLEITUNG: Zwei Eulen (Maike Tödter) TECHNIK/PRODUKTIONSASSISTENZ: Karu Grunwald

Das Gastspiel ist eine Veranstaltung der Universität Hildesheim und der Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. in Kooperation mit dem Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V. im Rahmen der Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Niedersachsen“, gefördert vom Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.


Projekt „Regenbogenfamilien“ - Filme und Gespräche

Nach wie vor ist unsere Gesellschaft geprägt von Heteronormativität, d.h. zweigeschlechtliche Paarbeziehungen werden als normal gesetzt, Familien scheinen aus zwei unterschiedlich geschlechtlichen Erwachsenen mit mindestens einem Kind zu bestehen. Aktuelle Zahlen aus Forschung, Statis- tik und Familienpolitik zeigen jedoch, dass jene Setzung nur noch wenig mit der Lebensrealität vieler Familien zu tun hat. Vielmehr be ndet sich der Familienbegri im Wandel – neben Alleinerziehenden, Patchworkfamilien, Adoptiveltern u.a. rücken dabei auch gleichgeschlechtliche Paare mit Kin- dern – oftmals bezeichnet als „Regenbogenfamilien“ – zunehmend in das Bewusstsein von Gesellschaft und Wissenschaft.

Mit dem Kooperationsprojekt „Queere Familien“ der Hildesheimer AIDS-Hilfe und der Universität Hildesheim, Institut für Sozial- und Organisationspädagogik, möchten wir daher auf verschiedenen Wegen auf die Lebenssituation queerer Familien aufmerksam machen:

In Form eines Lehr-Forschungs-Projektes an der Universität Hildesheim: Hier interviewen Studierende Mitglieder queerer Familien und fragen nach deren Familienalltag sowie der Bedeutung von pädagogischen Institutionen in ihrer Familie.

In Form von zwei Fachtagen „LGBTIQ in der Kinder- und Jugendhilfe“ am 8.6.18 und am 21.11.18 jeweils von 14 bis 18 Uhr an der Universität Hildesheim.

In Form eines Workshops mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Planung läuft – bei Interesse einfach gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

In Form einer Theaterinszenierung zu Biographien intersexueller Menschen „Adam, Eva und ich“ der Fräulein Wun- der AG am 8.11.18 und 9.11.18 um 20 Uhr im Theaterhaus Hildesheim.

In Form der Filmreihe „Queere Familien“ von September 2018 bis Februar 2019, mit der wir zum Austausch und zur Diskussion einladen. 

 

Verfügbare Plätze
Restkarten an der Abendkasse
Anzahl Plätze
60
Telefon
05121 698 14 61
E-Mail
Gruppe
Fräulein Wunder AG
Preis
12€ / 7€

 

Alle Daten


  • Freitag, 9. November 2018 20:00
  • Donnerstag, 8. November 2018 20:00
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok