Universität Hildesheim und Musikschule Hildesheim kooperieren für die Koordination des Kulturangebotes in der Mackensen-Kaserne

Hildesheim. Am 25. Januar konstituierte sich die Koordinationsstelle Kultur Mackensen-Kaserne. Kooperationspartner hierfür sind die Musikschule Hildesheim, vertreten durch Herrn Detlef Hartmann (Leiter) und Herrn Christian Kowalski-Fulford (stellv. Leiter), die Universität Hildesheim, vertreten durch Herrn Dr. Daniel Gad (Institut für Kulturpolitik, UNESCO-Lehrstuhl) und den Arbeiter-Samariter-Bund Hannover vertreten durch Herrn Rik Buschmann (Leiter Sozialdienst Mackensenkaserne).

Stellenausschreibung am TfN:

Das Theater für Niedersachsen (TfN) sucht für die nächste Spielzeit eine*n Dramaturg*in für Schauspiel/Musical als Elternzeitvertreter*in.

Für das Projekt "TeamZeitLabor" sucht das Theaterpädagogische Zentrum Hildesheim Teilnehmer*innen. 

Willkommen sind Menschen mit Handicap und ihre Assistent*innen
Für ein neues Theater-Kunst-Projekt sucht das Theaterpädagogische Zentrum Hildesheim (TPZ) Menschen mit Handicap und ihre Assistentinnen und Assistenten, um gemeinsam der Frage nachzugehen, wie eine inklusive Zukunft aussehen könnte.

Das Theater R.A.M. startet in ein neues Projekt: Der Unterwegs.Chor Hildesheim. Los geht's am 05.03.2016. 
Der Unterwegs.Chor Hildesheim ist ein Begegnungsprojekt von angekommenen Zugewanderten und beweglichen Einheimischen.

Das Künstlerkollektiv Sanierte Altbauten feiert im Rahmen der deBühne die Premiere ihrer neuen Produktion "TOODRYTOCRY". Sie begeben sich in die Untiefen von Flüssigkeiten und erzählen von den darin lebenden Wesen, von Angst, Verführung und Sehnsucht. Zu sehen am 11. (Premiere), 12. & 13.02.2016 jeweils um 20 Uhr im Theaterhaus Hildesheim!

Stell dir vor, du wärst irgendwo zwischen Bergen und Seen. Welchen Weg du auch einschlägst, auf einmal stehst du, wo der Bach am breitesten ist. Eine Zauberkraft ist da am Werk. Der ärgste Träumer in der tiefsten Versunkenheit - du stellst ihn auf die Beine und lässt ihn gehen, er wird ans Wasser finden. (H. Melville – Moby Dick)

Performing the Archive! Für ein Archiv des Freien Theaters
Aufruf zur Meldung von Dokumenten, Materialien, Sammlungen 

Das Freie Theater braucht ein Archiv – für angemessene Sichtbarkeit, aber auch als erweiterte Grundlage für die Anerkennung seiner eigenständigen Theaterästhetik.

Die Entwicklung des Freien Theaters ist in Deutschland in besonderer Weise Moment der gesellschaftlichen – politischen und kulturellen – Bewegung der Modernisierung der postindustriellen Gesellschaft nach dem Zweiten Weltkrieg. In der Verbindung von unbedingt zeitgenössischer Perspektive und entsprechenden Produktionsweisen ist es ein bedeutsames  Element der Erneuerung der deutschen Theaterlandschaft. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.