Am 15.06.2016 verlieh die Hildesheimer Bürgerstiftung bereits zum fünften Mal den Preis des Förderwettbewerbs für Freie Theatergruppen. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen bezeichnet diesen als einen der wichtigsten Wettbewerbe für diese Zielgruppe in Deutschland.
Wir freuen uns, dass die Preisverleihung wieder im Theaterhaus Hildesheim stattfand. Und wir freuen uns auch sehr, dass die ausgezeichneten Ensembles Mitgliedsgruppen des Theaterhaus Hildesheim e.V. sind. 

Es wurden drei Preise über je 2.500 Euro in den Kategorien „Junges Theater” und „Profis” sowie ein Sonderpreis für soziokulturelle Arbeit über 1.000,- Euro vergeben. 

Jedes Jahr schmückt eine ehemals kleine und inzwischen recht große Weinrebe das Theaterhaus auf dessen Ostseite. Gut zu erkennen vom Kennedydamm, klammert sie sich sogar an unser Schriftlogo. Doch für eine Ernte war es immer zu wenig. Die Beeren zu klein, die Sonne früh zu schwach, eine Ernte nie erträglich. Das soll sich jetzt ändern. Wir wollen den Theaterhauswein. Dafür wurde am 25. April mit viel Muskelkraft altes Material entfernt und ein kleines THausbeet angelegt. Mit der Zugabe von rund ein dutzend Regenwürmern sollte der Boden weiterhin locker und nahrhaft bleiben. Für ausreichend Wachstumsförderung gießt das THeken-Team regelmäßig mit Wasser und etwas Koffeinkaffeepulverresten. Und um den braunen Fleck etwas aufzughübschen, wurden Wildblumensamen über die Regenwürmer verteilt.

Das Förderprogramm deBühne des Theaterhaus Hildesheim e.V. geht 2016 in die nächste Runde. Die deBühne fördert die Professionalisierung junger Theatergruppen, die sich mittelfristig eine feste Form geben wollen und ein Produzieren in der Freien Szene anstreben. Die Ausschreibung richtet sich an junge Theatermacher*innen am Ende ihrer Ausbildung oder ihres Studiums, die ihren Wohnsitz in Niedersachsen haben.

Ab dem 06.06.2016 (Premiere um 20 Uhr) ist außer Haus im Weinsziehr die neue Produktion "yutopie. Realität fantasieren" des Türkisch-Deutschen Theaters (TDT) für alle ab 12 Jahren zu sehen.

Ausgehend von Ursprüngen, Wurzeln und Traditionen begeben sich die SpielerInnen in ein Experimentierfeld zwischen individuellen Träumen und abstrusen Entwürfen einer besseren Welt.

Das Freie Theaterkollektiv BwieZack feiert im Rahmen der deBühne_barrierefrei die Premiere ihrer neuen Produktion "von außen zu nah". Gemeinsam mit dem Publikum untersucht BwieZack in seiner Inszenierung das Phänomen des Schubladendenkens und will dazu anregen, eigene Vorurteile und Stereotype zu hinterfragen. Zu sehen am 02. (Premiere), 03. & 04.06.2016 im Theaterhaus Hildesheim!

Seit 2009 setzen sich junge Theaterschaffende im Rahmen der Theaterhaus-Reihe SCHREDDER mit dem jeweiligen Jahresthema in theatralen oder transdisziplinären Erstlingswerken auseinander. Das Konzept des SCHREDDERs beruht auf einer simplen Idee: Was immer man in den SCHREDDER hineingibt – egal wie sperrig, groß und komplex es auch sein mag – wird zerteilt, in einzelne Aspekte zerlegt und dadurch überhaupt erst überschaubar, einsehbar und vielleicht sogar verständlich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.