Drucken
Kategorie: Uncategorised

2021 wird für uns ein Jahr des Umbruchs. Wir sind bereits mitten drin. Wo wir im letzten Jahr noch gesagt haben „es brennt, so geht es nicht weiter“, arbeiten wir jetzt an Lösungen für ein gestärktes Theaterhaus. Um die prekäre finanzielle Lage des Theaterhauses abzufedern, wurden 2020 Gespräche mit der Politik geführt und ganze elf Anträge für Projekte, Coronaschutzmaßnahmen und den Erhalt des Theaterhauses verfasst. Dank der bewilligten Mittel ist es uns möglich, unsere Arbeitsbedingungen zu verbessern. Wir sind bereits in neue Büroräume gezogen, optimieren unsere Infrastruktur, erleichtern Prozesse und haben unser Team um eine Buchführungsstelle erweitert. Unser Wunsch ist, diese Stelle auch über 2021 hinaus halten zu können. Die nächste Stelle, die es zu besetzen gilt, wird die der Geschäftsführung sein.


Die aktuellen, meistens einjährigen Förderungen helfen uns, erste Schritte in eine interne Umstrukturierung zu wagen. Für eine mittelfristige Perspektive sind wir jedoch auf kontinuierliche Förderungen angewiesen. Dabei sind wir auf Kommune und Land angewiesen, stehen weiterhin im engen Austausch mit Politik und Verwaltung und hoffen weiterhin auf eine verstetigte Spielstättenförderung.

 

Was ist die Spielstättenförderung?
Für das Jahr 2021 wurde eine Spielstättenförderung im Nachtragshaushalt des Landes Niedersachsen eingeschrieben. Das Land stellt eine Gesamtsumme in Höhe von 500.000 Euro für die Freien Spielstätten in Niedersachsen zur Verfügung. Eine Arbeitsgruppe aus den Freien Theatern hat sich in den letzten 10 Jahren für diese Förderung eingesetzt. Wichtig ist die Spielstättenförderung und ihre Verstetigung damit Freie Theater wie das Hildesheimer Theaterhaus finanziell besser aufgestellt sind und auch mittelfristig eine Perspektive haben.