„Alle schlechten Eigenschaften entwickeln sich in der Familie. Das fängt mit Mord an und geht über Betrug und Trunksucht bis zum Rauchen.“ - Alfred Hitchcock.

Wir sind alle Teil einer FAMILIE, ob es die leibliche ist, oder die selbst gesuchte, ob  man sie eng um sich schart oder versucht, sich ihr zu entziehen. Die FAMILIE ist die Keimzelle, in der alles beginnt und die kleinste Einheit gesellschaftlichen Zusammenlebens. FAMILIE heißt Zugehörigkeitsgefühl, Vertrauen, Herkunft und Heimat, genauso aber auch Verpflichtungen, Kindheitstrauma, Ehrgefühle, Stolz.

Ist Blut wirklich dicker als Wasser? Wie werden wir was wir sind? Welche Modelle von Familie können wir denken? Was macht Familienfeste so nervenaufreibend? Wie wollen wir zusammenleben?

Der SCHREDDER ist ein Nachwuchstheaterformat, das jungen Nachwuchskünstler*innen eine Plattform zum Ausprobieren und Präsentieren innovativer Theaterästhetiken gibt. Vier Gruppen oder Einzelpersonen erhalten ein Produktionsbudget, Probenräume im Theaterhaus Hildesheim und dramaturgische Unterstützung. Nach fünf Tagen Probenzeit lädt jede Gruppe zu einem Einblick in ihre Arbeit (betatest) ein, woraufhin eine zweite Probenphase mit anschließender Premiere beim SCHREDDER-Finale folgt. Eine unabhängige Jury kürt eine Gewinnerproduktion, welche die Möglichkeit bekommt, ihre Inszenierung nach einer dritten Probenphase nochmals im Theaterhaus Hildesheim und im LOT Theater Braunschweig zu präsentieren.

 

Probenzeitraum: 14. Februar bis 02. April 2016

Finale: 01. und 02. April 2016