Ein Geek ist ein Experte und Enthusiast. Der Geek verfügt wie der Nerd über ein enormes fachliches Wissen. Im Gegensatz zu diesem zieht sich der Geek bzw. das Geek Girl aber nicht in ein stilles Kämmerchen zurück, sondern sucht den Kontakt zu Gleichgesinnten – um sich auszutauschen, weiterzubilden und die Freude an seinem bzw. ihrem geekigen Lieblingsthema mit anderen zu teilen.

Die GeekWeek möchte eine Plattform, einen open space für Austausch und Fortbildung bieten: Vom 11. bis zum 14. Oktober öffnet das Theaterhaus die Türen für alle, die im Alltagstrott ihre Inselinteressen nicht richtig ausleben können, die das Zusammensein mit anderen außergewöhnlichen Charakteren genießen und den Herbst mit ausgiebigen & spannenden Fachsimpeleien beginnen wollen. Gelegenheit dazu bieten vier Workshops zu Rechtlichen Grundlagen, Ensemble, Sprechen auf der Bühne sowie Licht und Schatten und mehr – von (Hildesheimer) Geeks für (Hildesheimer) Geeks. 

 


 

Worshops | Übersicht 

Di, 11. + Mi, 12.10.2016 | Bühne | WS Licht und Schatten

Mi, 12.10.2016 | Foyer | WS Freischaffend in den Darstellenden Künsten – Startpunkte, Grundlagen, Rechtliche

Do, 13. + Fr, 14.10.2016 | Bühne | WS Ensemble – Zusammen was machen | Leider muss dieser Workshop aus Grund von mangelnden Anmeldungen abgesagt werden! Das tut uns sehr leid.

Do, 13. + Fr. 14.10.2016 | Foyer | WS Stimme, Sprechen und Atmung auf der Bühne – Grundlagen | Leider muss dieser Workshop aus Grund von mangelnden Anmeldungen abgesagt werden! Das tut uns sehr leid.

 

 


Weiterlesen: GeekWeek | 2016

Das Förderprogramm deBühne des Theaterhaus Hildesheim e.V. geht 2016 in die nächste Runde. Die deBühne fördert die Professionalisierung junger Theatergruppen, die sich mittelfristig eine feste Form geben wollen und ein Produzieren in der Freien Szene anstreben. Die Ausschreibung richtet sich an junge Theatermacher*innen am Ende ihrer Ausbildung oder ihres Studiums, die ihren Wohnsitz in Niedersachsen haben.

Das Arbeiten unter Freien Bedingungen stellt nicht nur künstlerische, sondern vor allem auch organisatorische Anforderungen an Theaterschaffende. Die Entwicklung von Konzepten, die Antragstellung, die Organisation von Proben- und Aufführungsräumlichkeiten, Ausstattung und personeller Unterstützung, die Umsetzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Projektabrechnung gehören zum Alltagsgeschäft. Für viele junge Theatermacher*innen ist das noch Neuland. Der Theaterhaus Hildesheim e.V. unterstützt im Rahmen seiner Hausreihe deBühne zwei junge Gruppen bei ihrem Schritt in das Arbeiten unter professionellen Freien Bedingungen. Die ausgewählten Gruppen realisieren eine Produktion und werden dabei finanziell, ideell und beratend durch das Theaterhaus-Team unterstützt und begleitet. 

Weiterlesen: deBühne | 2016_2017 | Ausschreibung

„Alle schlechten Eigenschaften entwickeln sich in der Familie. Das fängt mit Mord an und geht über Betrug und Trunksucht bis zum Rauchen.“ - Alfred Hitchcock.

Wir sind alle Teil einer FAMILIE, ob es die leibliche ist, oder die selbst gesuchte, ob  man sie eng um sich schart oder versucht, sich ihr zu entziehen. Die FAMILIE ist die Keimzelle, in der alles beginnt und die kleinste Einheit gesellschaftlichen Zusammenlebens. FAMILIE heißt Zugehörigkeitsgefühl, Vertrauen, Herkunft und Heimat, genauso aber auch Verpflichtungen, Kindheitstrauma, Ehrgefühle, Stolz.

Ist Blut wirklich dicker als Wasser? Wie werden wir was wir sind? Welche Modelle von Familie können wir denken? Was macht Familienfeste so nervenaufreibend? Wie wollen wir zusammenleben?

Der SCHREDDER ist ein Nachwuchstheaterformat, das jungen Nachwuchskünstler*innen eine Plattform zum Ausprobieren und Präsentieren innovativer Theaterästhetiken gibt. Vier Gruppen oder Einzelpersonen erhalten ein Produktionsbudget, Probenräume im Theaterhaus Hildesheim und dramaturgische Unterstützung. Nach fünf Tagen Probenzeit lädt jede Gruppe zu einem Einblick in ihre Arbeit (betatest) ein, woraufhin eine zweite Probenphase mit anschließender Premiere beim SCHREDDER-Finale folgt. Eine unabhängige Jury kürt eine Gewinnerproduktion, welche die Möglichkeit bekommt, ihre Inszenierung nach einer dritten Probenphase nochmals im Theaterhaus Hildesheim und im LOT Theater Braunschweig zu präsentieren.

 

Probenzeitraum: 14. Februar bis 02. April 2016

Finale: 01. und 02. April 2016

Die deBühne geht in eine neue Runde! Und ihr könnt euch bis zum 15. Oktober bewerben!

Zwei Gruppen junger Theaterschaffende auf dem Sprung in die Professionalität können unter "freien Bedingungen" – mit tatkräftiger Unterstützung durch das Theaterhaus Hildesheim eine Produktion verwirklichen!

Die Vorgaben sind zugunsten einer möglichst selbstverantwortlichen Verwirklichung der künstlerischen Vorhaben so gering wie möglich, also greift zu und bewerbt euch bis zum 15. Oktober mit eurem Konzept!

Wir suchen:
* zwei Gruppen junger Theatermacher*innen unter 30 Jahren
* die eine Produktion in Hildesheim planen (Genre/Sparte beliebig),
* eine gemeinsame ästhetische Sprache weiterentwickeln
* und sich mittelfristig als Produktionsteam etablieren wollen,
* außerdem erste theaterpraktische Erfahrungen
* und einen Wohnort in Niedersachsen haben!

Wir bieten:
* Produktionskostenzuschuss von je 1000 € (Teilfinanzierung)
* Beratung bei Antragstellung & PR-Konzeption
* Workshops zu rechtlichen Grundlagen & Profilschärfung
* Proben- und Aufführungsraum (bis zu 12 Tage Proben, 3 Aufführungsabende, inkl. Technik und Infrastruktur)
* individuelles Vermittlungsformat zu den 3 Aufführungen
* außerdem für eine der Produktionen im Sonderformat "deBühne_barrierefrei": 
Kooperation zur Übertitelung für Hörgeschädigte und Gehörlose (Seminar unter Leitung von Prof. Dr. Nathalie Mälzer, Universität Hildesheim)

Kontakt & Rückfragen: 
Bewerbung: Konzept inkl. Kosten- und Finanzierungsplan
Bewerbungsfrist: 15.10.2015
Workshops: Nov / Dez 2015
Produktionszeitraum: Jan–Jun 2016

Ein Geek ist ein Experte und Enthusiast – eine Person also, die besessen ist von einem spezifischen Thema und all ihr Streben und Treiben danach ausrichtet. Der Geek verfügt wie der Nerd über ein enormes fachliches Wissen. Im Gegensatz zu diesem zieht sich der Geek bzw. das Geek Girl aber nicht in ein stilles Kämmerchen zurück, sondern sucht den Kontakt zu Gleichgesinnten – um sich auszutauschen, weiterzubilden und die Freude an seinem bzw. ihrem geekigen Lieblingsthema mit anderen zu teilen.

Die GEEK WEEK möchte eine Plattform für Austausch und Fortbildung bieten: Vom 31. Juli bis zum 14. August öffnet das Theaterhaus die Türen für alle, die im Alltagstrott ihre Inselinteressen nicht richtig ausleben können, die das Zusammensein mit anderen skurrilen Charakteren genießen und ihren Sommer mit ausgiebigen & außergewöhnlichen Fachsimpeleien beginnen wollen. Gelegenheit dazu bieten acht Workshops zu verschiedenen technischen, künstlerischen, psychologischen und kulturwissenschaftlichen Themen – von Hildesheimer Geeks für Hildesheimer Geeks. 



Workshops | Übersicht

 
 
 
 
 
 
 
 
 
14.8. | ABSCHLUSS: LagerfeuerRevue mit allen WorkshopGeeks