Ricardo Gehn und Susanne Schuster | HELLO_WORLD | Programmieren als künstlerische Strategie

Workshop
 Restkarten an der Abendkasse
 
6
Datum: Dienstag, 5. September 2017 10:00 - Mittwoch, 6. September 2017 18:00 Veranstaltungsort: Theaterhaus Hildesheim

Algorithmen in den performativen Künsten: Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen werden eigene Algorithmen entwickelt, die dramaturgische Konzepte hervorbringen und mit Hilfe von selbst gestalteter Software umgesetzt werden können. Durch einen ersten Einblick in die Programmierung und Entwicklung von Software soll ein Eindruck vermittelt werden, wie diese Formate ins Digitale übersetzt und z.B. in mobilen Technologien für Projekte im öffentlichen Raum oder im Theater als künstlerische Strategie verwendet werden können.

 

OberGeeks Ricardo Gehn und Susanne Schuster: 

Ricardo Gehn (*1987) studierte „Theaterwissenschaft“ an der Universität Leipzig, sowie „Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus“ und seit 2016 „Angewandte Informatik“ an der Universität Hildesheim. Seit 2013 entwickelt er in verschiedenen Arbeitskontexten Softwarelösungen für Performances und Installationen, die das Spannungsverhältnis zwischen theatralen Formen und Digitalität ausloten. Darüber hinaus bietet er künstlerisch-praktische Workshops zum Thema Mobile Anwendungen im öffentlichen Raum, sowie Programmieren für die Bühne an. Ricardo Gehn ist Gründungsmitglied und Softwaredeveloper der Kollektive „Moon Facilitator” und „OutOfTheBox”, mit welchen er ortsspezifische Performances erarbeitet.

Susanne Schuster (*1990) studierte „Dramaturgie“ in Leipzig und „Inszenierung der Künste und der Medien“ in Hildesheim. Nach Dramaturgieassistenzen am Deutschen Theater Berlin und am Thalia Theater Hamburg, war sie für das HAU Hebbel am Ufer Berlin als Produktionsleitung für das 100° Berlin Festival 2015 tätig. Mit einer künstlerisch-wissenschaftlichen Doppelperspektive gestaltet sie als freie Dramaturgin Projekte an der Schnittstelle von Theater und Digitalkultur, u.a. als Gründungsmitglied des Kollektivs „OutOfTheBox”. Darüber hinaus ist sie für das Festival der darstellenden Künste Hamburg Hauptsache Frei als Produktionsleitung tätig und entwickelt dafür einen Rahmenprogrammschwerpunkt zu performativen und digitalen Künsten.


Geeks* sind Expert*innen und Enthusiast*innen auf ihrem jeweiligen Fachgebiet. Sie verfügen über ein enormes fachliches (Nischen-) Wissen zu den obskursten Themen und im Gegensatz zum umgangssprachlichen Nerd* haben sie Lust darauf, es mit anderen Interessierten zu teilen.

Die GeekWeek des Theaterhaus Hildesheim in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Hildesheim  und Radio Tonkuhle als Medienpartner bietet eine Plattform für Austausch und Fortbildung: Vom 04. - 08. September öffnet das Theaterhaus die Türen für alle, die im Alltagstrott ihre Inselinteressen nicht richtig ausleben können, die das Zusammensein mit anderen Wissbegierigen genießen und den Herbst mit ausgiebigen & spannenden Fachsimpeleien beginnen wollen.

Gelegenheit dazu bieten fünf Workshops zu den Themen Rechtliche Grundlagen, DJ*ing, Fluidität, Programmieren für die Bühne sowie Transformation von Recherchematerial für die Bühne – von (Hildesheimer) Geeks* für (Hildesheimer) Geeks*. Teilnehmen kann jede*r ohne Alters- oder sonstige Beschränkungen gegen einen kleinen Wertschätzungsbeitrag (15€ für einen eintägigen bzw. 30€ für einen zweitägigen Workshop jeweils inklusive Mittagessen).


Noch Fragen? – Theresa Frey | Projektleitung GeekWeek | 

Workshop-Anmeldung unter  oder www.theaterhaus-hildesheim.de

 

Verfügbare Plätze
6
Anzahl Plätze
12
E-Mail
Gruppe
Ricardo Gehn und Susanne Schuster
Preis
30€
Adresse
Langer Garten 3, 31137 Hildesheim, Deutschland

 

Karte


 

Alle Daten


  • Von Dienstag, 5. September 2017 10:00 bis Mittwoch, 6. September 2017 18:00