Außer Haus in der Kulturfabrik Löseke (Halle) präsentiert das Freie Performance-Duo Proxy body die theatrale Fortbildung "Männer fressen" mit Premiere am 9. Dezember um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen finden am 10. und 11. Dezember jeweils um 20 Uhr statt.

Proxy body betrachtet männerverschlingende Figuren wie Salome, seziert die Vorgehensweisen von Sagengestalten und Gottesanbeterinnen und skizziert, inwiefern das Objekt der Begierde lieber verzehrt, als mit ihm interagiert wird.

Proxy body lädt das Publikum zu einer theatralen Fortbildung: In einem Format zwischen Lecture Performance und Theater widmen sich Nora Graupner und Maike Tödter mit "Männer fressen" den Facetten des Themas Antropophagie, seinen medialen und kulturellen Bildern. Was bedeuten sie für das Heute und unsere alltägliche Praxis des Fatal-Seins? Und ist das Publikum bei all dem Komplizin oder Kritiker, Forschungsgegenstand oder Festessen?

Die theatrale Fortbildung „Männer fressen" findet am 09./10./11. Dezember in der Halle der KulturFabrik Löseke statt. Einlass 19.45 Uhr, Beginn 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Produktion und Performance: proxy body / hm:p : Nora Graupner und Maike Tödter.
Kartenreservierung unter , Infos unter www.kufa.info

Gefördert vom Ministerium Für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen und der Friedrich Weinhagen Stiftung. In Kooperation mit der KulturFabrik Löseke e.V. und dem Theaterhaus Hildesheim e.V.