Authentizität ist ein Lieblingsbegriff dieser Zeit. Ein hohes Gut. Wer authentisch ist, der verstellt sich nicht, gewinnt Sympathien, steht zu sich. Wer in Reality-Dokus, im Dschungelcamp und im Social Web ein Gewinner sein will, braucht eine möglichst authentische Erscheinung. 


Doch wann sind wir wirklich authentisch? Ist der Versuch, besonders echt zu wirken nicht schon das Ende der Echtheit? Und was ist mit diesen vielen kleinen Rollen, die wir tagtäglich spielen? Es scheint, als lebten wir in einer Zeit der inszenierten Authentizität.

Das junge Theaterkollektiv fulminant&Töchter hat sich für seine erste gemeinsame Produktion Echt...? Eine Inszenierung auf die Suche nach der Authentizität gemacht - die individuelle, die auf der Bühne und die der anderen. Premiere ist Donnerstag, der 15.02.2018 um 20 Uhr. Weitere Aufführungstermine sind der 16. & der 17.02.2018 um 20 Uhr im Theaterhaus. Beim Medienpartner der deBühne Radio Tonkuhle hat die Gruppe vorab ein Interview zu ihrer Produktion gegeben:


Echt...? Eine Inszenierung findet im Rahmen der Reihe deBühne des Theaterhaus Hildesheim statt. 
Die deBühne fördert die Professionalisierung junger Theatergruppen, die sich mittelfristig eine feste Form geben wollen und ein Produzieren in der Freien Szene anstreben.