Das Künstlerinnenkollektiv THEATER KORMORAN erforscht experimentelle, genreübergreifende Theaterformen für ein Kinderpublikum. Ausgehend von einem Thema wird in der Verknüpfung wissenschaftlicher Methoden und künstlerischer Strategien, recherchiert, gesammelt, sortiert. Vor und während des Probenprozesses arbeitet KORMORAN eng mit Kindern der entsprechenden Altersgruppe zusammen.

Die Kritiken, Gedanken und Ideen der Kinder eröffnen den Künstlerinnen neue Blickwinkel auf das Thema. Es entstehen Theatererlebnisse, in denen verschiedene künstlerische Mittel gleichermaßen zum Ausdruck kommen. Die Vielschichtigkeit, die dabei entsteht, und die assoziative Erzählweise fordern den Zuschauer zur aktiven Mitarbeit heraus und schulen die Fähigkeit, das Gesehene in der eigenen Fantasie zu vervollständigen. Durch spezielle Raumkonzepte werden die Besucher "mit ins Boot" genommen oder spielerisch zur aktiven Beteiligung ermutigt. In dem Interesse am Publikum spiegelt sich die Grundeinstellung von THEATER KORMORAN wider: Theater ist ein gemeinsam gestaltetes Erlebnis von Schauspielern und Zuschauern. 

 

aktuelle Inszenierungen:

 

rosa/blau. Ein Besuch im Amt für Differenzverwaltung

ab 10 Jahren
Dauer: 60 min.

Einteilungen helfen den Alltag übersichtlicher zu gestalten. Das Amt für Differenzverwaltung ordnet Glitzerponys, Menschen und Comichelden den Kategorien männlich und weiblich zu. Doch Achtung: vorschnelle Entscheidungen dürfen nicht gefällt werden! Erst nach ausgiebiger Prüfung urteilt Sachbearbeiter Wolff über die vorgelegten Akten. Bis das Verfahren ins Stocken gerät...
THEATER KORMORAN lädt Menschen ab 10 Jahren dazu ein, ein Blick hinter die Aktendeckel zu werfen und die eigenen Schubladen im Kopf zu entstauben.

 

HAUS AN HAUS. Eine Untersuchung des Zuhause-Gefühls

 

Ab 8 Jahren
Dauer: 60 min.

 

Was brauchst du, um dich zuhause zu fühlen? Den Geruch der Creme deines Vaters? Die Geräusche eures Hauses in der Nacht? Oder die richtige Mischung aus Chaos und Ordnung in deinem Zimmer?

Alle kennen das Bild vom Häuschen mit rotem Spitzdach, dem qualmenden Schornstein darauf und einem Baum daneben. Unsere persönliche Deutung von Zuhause aber ist individuell verschieden und beschränkt sich nicht nur auf vier Wände und eine Tür. Es gibt viele Arten und Möglichkeiten, an einem Ort oder bei bestimmten Menschen zuhause zu sein.
Das Theaterstück HAUS AN HAUS von THEATER KORMORAN baut diese Möglichkeiten von Zuhause nach, reißt sie wieder ein und setzt sie zusammen mit dem Publikum neu zusammen.
Vor und während des Produktionsprozesses haben die Künstler mit Kindern aus Hildesheim gearbeitet. Immer ging es um die Frage, was das eigene Zuhause ausmacht. Die gesammelten Beschreibungen von Gegenständen, Ritualen, Geräuschkulissen und Aussichten sind Teil der Bühnenperformance geworden. Da wird Weihnachten gefeiert, sich gestritten und Pfannkuchen gebacken. Ganz wie Zuhause.
So erfährt das (kindliche) Publikum, dass das Zuhause aus gemachten Momenten besteht, die man selbst gestalten kann. Eine Mappe mit Spielen, Anregungen, Texten und Forschungsfragen begleitet jedes Kind nach Hause und ermöglicht eine weiterführende Auseinandersetzung.
HAUS AN HAUS entstand in Kooperation mit der Oper Dynamo West (Berlin).

 

WENN RÄUME TRÄUMEN

 

Ab 2 Jahren
Dauer: 60 min.

 

Kleine Kinder befinden sich auf einer permanenten Entdeckungsreise durch die Räume, in denen sie leben. Das Kinderzimmer, der Garten oder die Kuschelecke im Kindergarten dient dabei nicht als bloßes Gegenüber der Erfahrung, vielmehr sind diese Orte Spielpartner und Gefährten im Prozess kindlicher Welt- und Selbstaneignung. An diesen Wahrnehmungsdispositionen der zwei bis vier jährigen Kinder anknüpfend, erarbeitet das THEATER KORMORAN mit WENN RÄUME TRÄUMEN seine erste Produktion für ein ganz besonderes Publikum – die Allerkleinsten.

THEATER KORMORAN besucht die Kinder in ihren Kitas. Zwei SpielerInnen nehmen sie vor Ort mit auf eine Reise durch ihre Lebensumgebung. Gemeinsam werden Geschichten entwickelt, die Kinder in Spiele verwickelt und die unterschiedlichen Wahrnehmungen von Material, Klang, Bewegung, Gefühl, Atmosphäre und Gemeinschaftlichkeit – den unterschiedlichen Komponenten des Raumes – erprobt. Denn Räume verzaubern sich in Sekundenschnelle, ein alltäglicher Ort wird zum fantastischen Schauplatz, einem Kippbild zwischen Traum und Wirklichkeit.

Welche ungeahnten Abenteuer verbergen sich hinter den wohl bekannten Einrichtungselementen und Räumlichkeiten? Unter Zuhilfenahme von künstlerischen Strategien errichtet WENN RÄUME TRÄUMEN einen ungewöhnlichen Erfahrungsraum, der bildet und unterhält.