Die Gruppe „Theater 11. August“ besteht seit 2003 und arbeitet projektbezogen in unterschiedlichen Personenkonstellationen. Sie ist Mitglied im Theaterhaus Hildesheim e.V., im LAFT Niedersachsen e.V. sowie in der Kulturinitiative Sottrum e.V. Aufführungen finden in Hildesheim, im Raum Ottersberg sowie auf Festivals statt. Das gemeinsame Interesse für neue Theaterformen brachte immer wieder Produktionen hervor, die sich auf einer sinnlich erfahrbaren sowie reflexiven Ebene mit dem Theater beschäftigten.

Projekte von „Theater 11. August“ sind daher oft Reflexionen über das Medium Theater und den Akt der Darstellung selbst. Vielen Produktionen liegt ein selbstreflexiver Umgang mit Bühnenkonventionen zugrunde, die spielerisch gebrochen, umgangen oder ausgestellt werden. Die Mittel der Darstellung umfassen je nach Thema Live-Musik, Text- und Videoprojektionen sowie Elemente des Objekttheaters. Zugleich findet eine Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Fragen und Problemstellungen statt, die in den thematischen  Rahmenbedingungen der Projekte ihren Ausdruck findet. Der Zielfokus bleibt bei allen Projekten auf eine verständliche, hintersinnige Auseinandersetzung mit Inhalten gerichtet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen