Das Theater R.A.M. erarbeitet seit 2003 professionell Stücke hauptsächlich für Kinder und Jugendliche und tourt bundesweit. Etwa die Hälfte der Stücke wird in englischer Sprache gespielt. Gelegentlich entstehen auch Erwachsenenprogramme, Liederabende oder Familien-CDs. Außerdem betreibt R.A.M. in Hildesheim unregelmäßig soziokulturelle Bürgerprojekte.

 

Die zwei hauptamtlichen Akteure des Theater R.A.M., Manuela Hörr und Mark Roberts, haben beide eine musikalische Ausbildung. Musik spielt in ihren Inszenierungen immer eine wichtige Rolle oder ist sogar Thema des Stücks. Mark Roberts ist Engländer und Mathematiker, Manuela Hörr Deutsche und Kulturpädagogin.

Zu den erfolgreichsten Kinderstücken gehören "Die Lauscher" (2003) mit Herrn Pling und Frau Plong, "Happy Bird's Day" (2007) in englischer Sprache, "Der Sängerkrieg der Heidehasen" (2008) als neue, rockige Vertonung des Klassikers und "Mama Muh räumt auf" (2010). Mit "Filmreif" startete R.A.M. 2012 fulminant in Richtung Jugendtheater. 2013 gründeten Hörr und Roberts den "Hildesheimer Beschwerdechor", in dem Bürgerinnen und Bürger die Beschwerden der Hildesheimer positiv in Lieder verwandeln.

R.A.M. gewann 2004 den Förderpreis der Niedersächsischen Lottostiftung (heute: "Best OFF") mit "Die Lauscher" und war 2007 mit "Die Lauscher" sowie 2011 mit "Der Sängerkrieg der Heidehasen" Kindertheater des Monats in Nordrhein-Westfalen. 2010 war R.A.M. mit "Happy Bird's Day" und 2011 mit "King Belly & Queen Bottom" Teil des hessischen Kaleidoskops. 2013 gehörte "Mama Muh räumt auf" zum Spielplatz Niedersachsen, 2015 "Die Lauscher". Die CD "Die Lauscher und der Tag des offenen Ohrs" wird vom WDR empfohlen. Der WDR Kinderradiokanal spielt neben den Lauschern auch regelmäßig Lieder der Weihnachts-CD "O, du..." sowie der zweisprachigen CD "Kirschbaumtage / Cherry Tree Days".

Als Tourneetheater hat R.A.M. von West nach Ost bislang eine Entfernung von über 700km abgedeckt, von Nord nach Süd sogar 985km. 2013 wurden über 100 Vorstellungen gegeben: fast immer zu zweit, ohne externes Marketing, ohne angestellte Bürokraft.

 

aktuelle Inszenierungen:

Die Lauscher
Eine Theaterreise in die Welt der Klänge, Töne und Geräusche

Ab 4 Jahre (-10 Jahre)
Dauer: ca. 45 Minuten, zuzüglich etwa 15 Minuten Einführung ins Geräuschemachen

«Die Lauscher», Herr Pling und Frau Plong, laden Euch herzlich zu einem leckeren Geräuschcocktail in ihre Hörbar. Hier servieren sie sprudelnde Tonquellen, klingende Abenteuer und viel Musik. «Die Lauscher» ist eine Theaterreise in die Welt der Töne, Klänge und Geräusche, eine Hör-Show rund um einen so wichtigen und doch so oft vernachlässigten menschlichen Sinn.

«Die Lauscher» lädt zu einer rasanten und lustigen Fahrt durch die Gehörgänge. Dabei wird nicht das Hören gegen das Sehen ausgespielt, vielmehr geht es darum, wie wir hören, wenn wir sehen und was wir sehen, wenn wir nur hören. Mit Fliegenklatschen-Percussion, Glasharfen-Musik, dem großen Geräuscheraten, klingender Post, den Auftritten von Klangkörper und Ohrwurm, dem «Duett von Stern und Seestern» und vielen anderen akustischen Leckerbissen wird das Publikum verzaubert und findet sich urplötzlich auf den verschlungenen Pfaden der eigenen inneren Bilderwelten wieder.

«Die Lauscher» ist ein Ohrenschmaus für Klein und Groß, der mit viel Humor die Lauscher der Gäste liebevoll justiert.

 

Happy Bird's Day
Englischsprachiges Stück für Kinder im Grundschulalter. Keine Vorkenntnisse nötig!

Ab 6 Jahre (-11 Jahre)
Dauer: ca. 45 Minuten, zuzüglich Nachgespräch

Armer BERT – er hat mit größter Sorgfalt alles für seine Geburtstagsparty hergerichtet, doch keiner kommt ihn besuchen! Er muss sich sogar sein Ständchen selbst singen. Haben ihn etwa seine Freunde vergessen? Oder hat er vielleicht gar keine? Kurz bevor BERT sein lustiges Hütchen, Konfetti, Girlanden, Tröte und den Kuchen enttäuscht wieder wegräumt, bekommt er doch noch unerwarteten Besuch: Ein komischer Vogel mit allerlei Krimskrams steht plötzlich mitten in seinem Zimmer und wirbelt BERTS geordnetes Leben kräftig durcheinander! Es ist der HAPPY BIRD, ein echter Spaß-Vogel und Spezialist im Aufmischen langweiliger Geburtstags-Parties.

Abgesehen davon, dass BIRD fast genauso klingt wie BERT, sind die beiden aber vollkommen unterschiedlich. Und zwar so unterschiedlich, dass BERT seinen Gast am allerliebsten ganz schnell wieder loswerden will. Aber so einfach ist das nicht, denn der HAPPY BIRD ist hartnäckig und geht nie, ehe er nicht ein Lächeln ins Gesicht trauriger Geburtstagskinder gezaubert hat – man ist ja schließlich ein professioneller Spaßvogel mit Ehrgeiz. Am Ende siegt die liebenswerte Unverschämtheit und die unwiderstehliche Ansteckungsgefahr des verrückten HAPPY BIRDS, sodass BERT schließlich einen Geburtstag erlebt, von dem andere wohl nur träumen können...

 

Beauty Or Beast
Englischsprachiges Theaterstück mit viel Musik für Kinder der Klassen vier bis sechs

Ab 9 Jahre (-12 Jahre)
Dauer: ca. 50 Minuten, zuzüglich Nachgespräch

Dr. Tale und Mrs. Fairy erforschen die Schönheit. Wie schön ist die Schöne? Wie biestig ist das Biest? Wie freundlich kann ein Biest sein, wie zickig eine Schönheit? Wer ist das Biest und wer sieht nur so aus?

Die beiden Wissenschaftler stellen sich diesen Fragen, und sie stellen sich auch dem Märchen »Beauty and the Beast«. Zwangsläufig unterwerfen sie sich dem Drang jeder Märchenfigur, sich zu verwandeln. Sprich: sie ziehen unmögliche Klamotten an und alberne Perücken. Und sie lassen das märchenhafte glückliche Ende über sich ergehen. Am Ende wird das Monster also zurückverwandelt, anders geht es ja nicht. Oder doch? Wollen wir das denn?

Musik ist wie immer ein integraler Bestandteil der Geschichte: Mit Musik kann man auch komplizierte Wissenschaft erklären, geht ja in der Sesamstraße auch. Das Biest zeigt über die Musik Einblicke in sein Seelenleben. Und Beauty erkennt natürlich über das gemeinsame Singen die wahre Schönheit im zotteligen Monster.