Seit 2005 realisiert das interdisziplinäre Streichquartett unter der künstlerischen Leitung von Katharina Pfänder und Lisa Stepf Projekte mit wechselnden Gastkünstlern. Die Untersuchung der Schnittstellen zwischen Musikstilen und Künsten und das Entwickeln innovativer Aufführungsformate stehen im Mittelpunkt ihrer Arbeit.

Musikalische Strukturen, Kompositions- und Improvisationskonzepte werden dabei in andere Medien wie Zeichnung, Tanz oder Video übersetzt und so die Wechselwirkungen zwischen den Genres untersucht. Kern des Streichquartettrepertoires bilden Kompositionen von Frederic Rzewski, Terry Riley, Philip Glass, Michael Nyman, Arvo Pärt, Frangis Ali-Sade, J.S. Bach und Gregorio Allegri. Sie dienen als Klangmaterial, werden bearbeitet und transformiert. Seit 2011 ist die Auftragskomposition ,American Jesus Suite’ von Stefan Wurz im Programm, die Motive und Grooves von Michael Jackson in alte und neue Klangwelten überführt. 2013 arbeitete das Streichquartett mit dem Komponisten Claudio Puntin (unit of frequency – Movements für Streichquartett und Licht) und Matthias Schubert (Künstlerresidenz Flausen – Kosa la vita) zusammen. In der Reihe ,Musik in Kunstwerken’ konzipiert das Ensemble exklusive Programme für Ausstellungen und ihre Exponate bis hin zur Raumarchitektur und war damit in der Kestner Gesellschaft und im Sprengel Museum Hannover, im Fridericianum Kassel, im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück und bei den GMP-Architekten in Berlin zu Gast. Quartett PLUS 1 bietet zudem pädagogische Projekte an (z.B. ,Pattern Playground’ im Rahmen von Zeitgenössische Musik in Schulen der Niedersächsischen Sparkassenstiftung). Die Produktionen werden vom MWK Niedersachsen, der Stiftung Niedersachsen, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der NDR Musikförderung und dem Deutschen Musikrat gefördert. Die Produktion ,Relax your mind!’ aus dem Jahr 2012 wurde 2013 für den YEAH!-Award nominiert.

Katharina Pfänder (Violine, künstlerische Leitung) | Kristina van de Sand (Violine) | Kathrina Hülsmann (Viola) | Lisa Stepf (Violoncello, künstlerische Leitung)
Corinna Thiesen (Szenografie) | Sophia Stepf (Dramaturgische Beratung) | Johanna Worbs (Produktion)

   

aktuelle Inszenierungen:

UNIT OF FREQUENCY (U.O.F.) Movements für Streichquartett und Licht

Ab 12-99
Dauer: 70 min.

 

Quartett PLUS 1 macht seine Spielorte zum Labor: Musik, Licht, Raum und Bewegung verbünden sich, um Wahrnehmungsgrenzen vorsichtig zu verschieben. ,unit of frequency' ist inspiriert von der Lichtkunst James Turrells und Olafur Eliassons und basiert auf der brandneuen Auftragskomposition "Luce" von Claudio Puntin.

 

  

Relax your mind! Michael Jackson für Streichquartett und Video Vocals

Ab 12-99
Dauer: 90 min.

 

Die Straßen von Bangalore, eine verstaubte Ahnengalerie und eine Waldlichtung - jeder Ort wird Labor für eine Neuinterpretation von Michael Jackson-Songs. Quartett PLUS 1 hat gemeinsam mit drei Sängern ungehörte Perspektiven auf die Musik des King of Pop entwickelt und erweitert so die American Jesus Suite von Stefan Wurz. Die Komposition ist inspiriert von MJ-Grooves und Zitaten und überführt diese in alte und zeitgenössische Klangwelten. In einer interaktiven Installation aus Video Vocals inszeniert Quartett PLUS 1 eine neue Form popkultureller Kammermusik voller Hooklines und Trugschlüsse.

 

 

Musik in Kunstwerken

Ab 12-99
Dauer: 70 min.

 

In der Reihe Musik in Kunstwerken entwickelte Quartett PLUS 1 Aufführungsformate für Kunstwerke und ihre Ausstellungsräume. Ausgangspunkte der musikalischen Interventionen waren u.a. David LaChapelles opulente Blumen-Stilleben, die surrealen Videos von Jos de Gruyter & Harald Thys, Johannes Vogls Installation im Turm, Christian Bilgers Zeichenmaschinen und die Architektur von Daniel Libeskind. Dabei spielte Quartett PLUS 1 mit alter Musik und Pop, Minimal Music, Improvisation und Sound im Raum und eröffnete dem Publikum flexible und neue Perspektiven für Ohren und Augen.