NIEDERSÄCHSISCHE ERKLÄRUNG DER VIELEN
Die Ausschreibung für die deBühne 2019 / 2020 ist da!
@ Maria Herles
deBühne: Sanierte Altbauten: TOODRYTOCRY | 2016
Theaterhaus Postkarte | Juni-Juli 2019 | Bild © Clemens Heidrich
Ein bisschen Kunst
Bild © Nico Franke
Forum Szenische Praxis
© Carina Kluge
Midnight Coffee GbR: SVEN
Bild © Midnight Coffee GbR
Freies_außer Haus | fulminant&Töchter: Körperheiten. Eine Collage
Bild © Ronja Isler
FREI_LICHT auf den Hildesheimer Wallungen
Bild @ Theaterhaus HI
schauSpielPlatz_Spezial auf den Hildesheimer Wallungen | R.A.M. Kindertheater: Der Sängerkrieg der Heidehasen - The Songcontest of the Heather Bunnies | Mit Gebärdensprachdolmetscher*in!
Bild © Andreas Hartmann

Theaterlabor der Gegensätze

Der Theaterclub der Ganztagsschule Nord zeigt:

 

Wir schon wieder!

Über das So- und Anderssein

Der Sportclub, der Partyclub und der Kochclub finden den perfekten Ort für ihre Clubhütte. Doch alle drei haben sich ausgerechnet denselben Platz ausgesucht... Kinder mit scheinbar völlig unterschiedlichen Interessen treffen aufeinander und beginnen einen Battle um den schönsten Ort, in dem sie mit Tanz, Percussion und sportlichen Leistungen glänzen. Wer ist am Ende der Gewinner? Wer muss gehen - oder können alle bleiben? Sind wirklich alle so grundverschieden? Und: Ist das überhaupt so schlimm?

 

Das "Theaterlabor der Gegensätze" war das erste Projekt des Bündnisses für Bildung, das Theater MATZ, die Hildesheimer GTGS Nord und das Stadtteilbüro Nordstadt.Mehr.Wert/Lebenshilfe e.V. zu dem Zweck geschlossen haben, Kinder aus der Nordstadt in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen und sie mittels Theater zum Spielen desselbigen zu ermutigen. Außerdem ging es darum, die Kinder darin zu stärken, sich auszudrücken und ihr Selbstvertrauen in der Gruppe in Hinblick auf eine konstruktive Konfliktbewältigung und Toleranz zu stützen und damit einen weiteren Baustein zur Entwicklung eines inklusiven Stadtteils zu leisten. Gefördert wurde das Theaterlabor aus Mitteln des Förderprogramms "tanz + theater machen stark" des Bundesverbandes Freier Theater.

 

Das "Theaterlabor der Gegensätze" war ein theaterpädagogisches Projekt mit 20 Schüler/innen des zweiten Jahrgangs der Ganztagsgrundschule Nord, das sich seit Oktober 2013 einmal in der Woche am Nachmittag in der Bibliothek der Hildesheimer Grundschule mit der spielerischen Erforschung von Gegenteil und Unterschied beschäftigte. In den ersten beiden Arbeitsphasen des Theaterlabors wurden in einem basalen Theatertraining mit vielen Spielen und Improvisationen verschiedene Texte und Materialien ausprobiert sowie mit Gegensatzpaaren wie "groß und klein" experimentiert. Die Gruppe befasste sich mit den literarischen Figuren Rocki und Fredo aus dem Bilderbuch "Du schon wieder" von Zoran Drvenkar - zwei Figuren, die nirgendwo hinein passen, da der eine zu groß ist und der andere zu klein.

 

Ein zentrales Moment des „Theaterlabors der Gegensätze“ war die Patenschaft zwischen der Projektgruppe und Theater MATZ, wovon letztgenannter Partner im Jahr 2013 das Bilderbuch inszenierte. Die Theaterkinder haben Proben im Theaterhaus Hildesheim besucht und den Entstehungsprozess des Stücks "Du schon wieder" mitverfolgt und das Theaterensemble hat im Kursraum seine erste Hauptprobe gezeigt. Durch den Austausch mit Theater MATZ bekamen die Theaterkinder Impulse für die eigene Entwicklung szenischen Materials und Anregungen für bildnerische Ideen, die sie Ende März 2014 zu einer kleinen Werkschau für Eltern und Schüler/innen in der Bibliothek der GTS Nord verdichten werden.

 

Den Kurs leiten die Freien Theaterschaffenden und Theaterpädagoginnen Andrea Fester von Theater MATZ, Sinje Kuhn und Silvie Marks vom Theaterpädagogischen Zentrum (TPZ) in enger Zusammenarbeit mit der Grundschullehrerin Wiebke Wittich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok