Das Theaterhaus macht vom 15.07.2019 - 25.08.2019 Sommerpause!
NIEDERSÄCHSISCHE ERKLÄRUNG DER VIELEN
Die Ausschreibung für die deBühne 2019 / 2020 ist da!
@ Maria Herles
Theater Persephone: Airswimming | 2016
Theaterhaus Postkarte | August-September 2019 | Bild © Clemens Heidrich
schauSpiePlatz_unterwegs in Wallenstedt | Theater Karo Acht: Der Grüffelo
Bild © Andreas Hartmann
schauSpielPlatz_spezial im Rahmen von Nordstadt^Nachbarschaften | Theater Fata Morgana: Unterm Bett liegt ein Skelett
Bild © Theater Fata Morgana
schauSpielPlatz_unterwegs in Wallenstedt | Theater MATZ: Du träumst wohl
Bild © Moras

nach einem Bilderbuch von Wolf Erlbruch
Für alle ab 6 Jahren 

Schon länger hatte die Ente so ein Gefühl. "Wer bist du - und was schleichst du hinter mir her?"
"Schön, dass du mich endlich bemerkst", sagte der Tod.
"Ich bin der Tod".

Nach dem ersten Schrecken entwickelt sich eine zarte Freundschaft zwischen der schnatterigen Ente und dem freundlichen Tod, der aber auch dieses Mal keine Ausnahme machen wird...

Mit viel Musik und viel Zeit wird die Geschichte der Begegnung zwischen der Ente und dem Tod und ihr unvermeidliches Ende in poetischen Bildern auf die Bühne gestellt. Und obwohl es keine "rettende Wendung" gibt, behält die Geschichte etwas überaus tröstliches für alle, die die Erfahrung eines Verlustes bereits gemacht haben oder sich davor fürchten.

 

von und mit: Kian Pourian und Suse Wessel
Musik: Kian Pourian und Suse Wessel
Ausstattung: Fabian Wessel
Figurenentwurf und Illustration: Corinna Schmelter-Pourian

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok