NIEDERSÄCHSISCHE ERKLÄRUNG DER VIELEN
fulminant&Töchter: Echt...? Eine Inszenierung | 2018
Theaterhaus Postkarte | Februar 2020 | Bild © Steinhusen
deBühne | The Showmasters: Let's play Shomasters
Bild @ The Showmasters
deBühne | Luise März: I wish I was a .jpg
Bild © Luise März

Das Theaterhaus wollte den Stücken junger Autoren den Weg auf die Bühne ermöglichen.

Der hierfür konzipierte Wettbewerb wurde 2007 im gesamten deutschsprachigen Raum ausgeschrieben. Gesucht wurden deutschsprachige Stücke junger Dramatiker, die weder veröffentlicht noch in irgendeiner Form uraufgeführt wurden. Die Kurzdramen, dessen Themen politisch interpretierbar bzw. gesellschaftlich relevant sein sollten, durften nicht länger als 3000 Worte sein und nicht mehr als 6 Figuren enthalten.

Eine Vorjury entschied sich für zehn Dramen, die ihre Uraufführung als szenische Lesung im Theaterhaus erleben sollten.

Fünf junge Regisseure aus Hildesheim richteten die Lesungen szenisch ein und traten vor einer dreiköpfigen Fachjury und einer Publikumsjury gegeneinander an.

Gewonnen haben: Judith Stadlin und Michael van Orsouw

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.