deBühne | Team Soft: Take No Shit | 2018
Theaterhaus Postkarte | Januar 2019 | © Paul Opfermann
Institut für Kulturpolitik | Filmreihe: aus&über Afrika - weibliche Filmschaffende im Fokus
Alda e Maria, Por Aqui Tudo Bem © JHR Films
Samuel Bereuther, Wiebke Balg: Lichtspiele
Setfoto aus Hannover © Kathinka Schroeder
David Beta: Sommer ein!
Coverfoto "Ich hass' es wenn du gehst" © Viktoria Micheel
Ensemble: Theater R.A.M.
Untertitel: Englischsprachiges Stück für Kinder im Grundschulalter. Keine Vorkenntnisse nötig!
Spielzeit: 45 Minuten, zuzüglich Nachgespräch
Jahrgang: Grundschulklassen 1 und 2, Grundschulklassen 3 und 4
Altersgruppe: ab 6 Jahre

Armer BERT – er hat mit größter Sorgfalt alles für seine Geburtstagsparty hergerichtet, doch keiner kommt ihn besuchen! Er muss sich sogar sein Ständchen selbst singen. Haben ihn etwa seine Freunde vergessen? Oder hat er vielleicht gar keine? Kurz bevor BERT sein lustiges Hütchen, Konfetti, Girlanden, Tröte und den Kuchen enttäuscht wieder wegräumt, bekommt er doch noch unerwarteten Besuch: Ein komischer Vogel mit allerlei Krimskrams steht plötzlich mitten in seinem Zimmer und wirbelt BERTS geordnetes Leben kräftig durcheinander! Es ist der HAPPY BIRD, ein echter Spaß-Vogel und Spezialist im Aufmischen langweiliger Geburtstags-Parties.
Abgesehen davon, dass BIRD fast genauso klingt wie BERT, sind die beiden aber vollkommen unterschiedlich. Und zwar so unterschiedlich, dass BERT seinen Gast am allerliebsten ganz schnell wieder loswerden will. Aber so einfach ist das nicht, denn der HAPPY BIRD ist hartnäckig und geht nie, ehe er nicht ein Lächeln ins Gesicht trauriger Geburtstagskinder gezaubert hat – man ist ja schließlich ein professioneller Spaßvogel mit Ehrgeiz. Am Ende siegt die liebenswerte Unverschämtheit und die unwiderstehliche Ansteckungsgefahr des verrückten HAPPY BIRDS, sodass BERT schließlich einen Geburtstag erlebt, von dem andere wohl nur träumen können...

Happy English Lesson
Nach dem Prinzip der Dr. Seuss Kinderbücher hat R.A.M. zusammen mit dem Hamburger Regisseur Thomas Esser ein Stück entwickelt, in dem das Publikum ohne Verständnisschwierigkeiten in die Fremdsprache eintauchen kann. Es ist für das Verständnis nicht notwendig, dass die Kinder englische Vorkenntnisse haben, sie sind aber auch nicht hinderlich. Die pointen- und temporeiche Geschichte erklärt sich allein aus den Handlungen auf der Bühne. Ganz nebenbei kommen die Kinder auf diese Weise mit Englisch in Berührung und schnappen dabei das eine oder andere Wort auf. Eine »Happy English Lesson« mit viel Live-Musik und -Gesang.

  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_049
  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_035
  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_008
  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_063
  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_003

  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_029
  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_FotoBoxes
  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann_066
  • RAM_HappyBird_©AndreasHartmann
Bühnenfläche: 4 x 2,50 Meter (oder größer)
Personal: Stück: Thomas Esser, Manuela Hörr, Mark Roberts | Regie: Thomas Esser | Schauspiel: Manuela Hörr, Mark Roberts | Musik: Manuela Hörr, Mark Roberts | Kostüme: Constanze Böhm | Ausstattung: Ines Glawe
Buchungskontakt : Manuela Hörr | 05121 55521 |
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok