NIEDERSÄCHSISCHE ERKLÄRUNG DER VIELEN
BÜROKRATIESCHREDDER: BMV Verlage: Musik in der verwalteten Welt | 2018
Theaterhaus Postkarte | April 2019 | Bild © Leonie Lunkenheimer
SCHLAGER SCHREDDER | 2019
© Jasmin Keller
schauSpielPlatz - weiteres Kindertheater | Theater Fata Morgana: Unterm Bett liegt ein Skelett
Bild © Theater Fata Morgana
Welcome Projekt: Intime Fremde
Bild © Stefano Roggero

schauSpielPlatz - weiteres Kindertheater | Isabelle Schulz: Teilskinds Reise zur Kindheit
Bild © Katharina Simons
schauSpielPlatz am Sonntag | Theater Feuer und Flamme: Filipa unterwegs
Bild © Theater Feuer und Flamme
deBühne | BwieZack: zweiodermehr | 2017
Theaterhaus Postkarte | Mai 2019 | Bild © Philipp Müller
Ensemble: Theater R.A.M.
Untertitel: Theaterstück nach dem Bilderbuch von Tomas und Jujja Wieslander und Sven Nordqvist
Spielzeit: 45 Minuten, zuzüglich Nachgespräch
Jahrgang: Kita, Grundschulklassen 1 und 2, Grundschulklassen 3 und 4
Altersgruppe: ab 3 - 9 Jahre

Es ist Frühling. Mama Muh macht es sich schön. Sie fegt ein Fenster frei und stellt ein Glas Blumen vors Fenster. Mama Muh ist eine Kuh und in dem Glas ist Milch.

Die Krähe ist beim Thema Ordnung eher unentspannt und findet, dass man Blumen nicht in Milch stellt. »Darauf kommt es doch nicht so an«, sagt die Kuh. Da Kühe also offensichtlich nicht wissen, worauf es ankommt, macht sich die Krähe selbst an die Arbeit: »Diesen Kuhstall? Den räum ich in 5 Sekunden auf!« Ob mit Plan oder ohne führen Krähes Ideen leider trotz großer Bemühungen nicht zum gewünschten Erfolg — es wird schlimmer und schlimmer. Publikum und Kuh sind sich einig, dass hier einiges zu erledigen ist. Aber zum Schluss kommt es dann doch noch zu einer Art Ordnung mit der sowohl Kuh als auch Krähe zufrieden sein können...

R.A.M./Kindertheater stellt Musik und Klang wiedermal gleichberechtigt neben Bühnenbild und Geschichte. Die Aufführung ist auch ein Hörerlebnis. Natürlich werden alle Instumente live gespielt und es wird live gesungen.

Eine Koproduktion von Theater R.A.M. mit dem Theater für Niedersachsen. 

  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_029-min
  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_184-min
  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_164-min
  • RAM_MamaMuh_Illu
  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_119-Ausschnitt

  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann
  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_081-min
  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_059-min
  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_019
  • RAM_MamaMuh©AndreasHartmann_089

Das Publikum muss (auch von den hinteren Reihen) den Bühnenboden sehen können. In der Regel muss also entweder auf erhöhter Bühne gespielt werden, oder das Publikum sitzt in aufsteigenden Reihen. Steckdosen in Bühnennähe.
Bühnenfläche: 6 x 6 Meter
Personal: Buchvorlage (1995): Jujja Wieslander, Tomas Wieslander, Sven Nordqvist | Stück: Chris Weinheimer, Manuela Hörr, Mark Roberts | Regie: Chris Weinheim | Schauspiel: Manuela Hörr, Mark Roberts | Musik: Manuela Hörr, Mark Roberts | Kostüme: Constanze Böhm | Bühne und Ausstattung: Ines Glawe
Buchungskontakt : Manuela Hörr | 05121 55521 |
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok